Archiv für Dezember 2008


APPEAL: A Lighthouse for Lampedusa! / AUFRUF: Ein Leuchtturm für Lampedusa!

1. Dezember 2008 - 19:57 Uhr

zur Deutsche Fassung: bitte nach unten scrollen!

 

A Lighthouse for Lampedusa!

Almost every day we get news of stranded refugees in the south of Europe. Annually about 20 000 refugees try to reach Europe via the Italian island of Lampedusa. Thousands drown in the sea – aid organisations estimate 10 out of 100 migrants die during the dangerous crossing.
Endeavours to improve and sustain living conditions in the immigrants’ country of origin are of prime importance – but even if rich countries are willing to help, this will take time and it will be a matter of decades, if not generations, before people are confident enough not to leave their homelands.
As long as people put their life at risk, as long as people die crossing the Mediterranean in a small nutshell for the sake of a better future… we have to ask ourselves: what can be done?!
A lighthouse with a maximum strength beam can provide essential orientation at sea and help to reduce the danger to life.

Over the last few months, Berlin artist Thomas Kilpper developed this idea for a new art project with a double function: in collaboration with architects, engineers and local people he wants to build a lighthouse with an adjacent arts center on Lampedusa.

A tower and a landmark building, capable of hosting a diverse and transnational programme of communication, negotiation, exhibitions, concerts and other cultural events on its ground floor; a place that attracts not only new visitors to the island but also local people – making Lampedusa not just a location to talk about, but also somewhere to learn from and listen to each other.

This project underlines the need for a solution to the refugee problem: it’s not possible to solve it via restrictions and declaring a ’state of emergency‘. We call for a humanitarian and just immigration and integration policy in Europe. None of the refugees is illegal. We oppose any idea to establish a ‚Fortress Europe‘. The lighthouse will be a self-confident signal: ‚here we are, we do not hide‘.
In December the first stage of the project will be launched. Thomas Kilpper will build a symbolic model made from boats of immigrants who have arrived in Lampedusa, first at the dispari&dispari project space in Reggio Emilia, and then again, in spring 2009 at Villa Romana in Florence, in order to present the idea to another public.
The second stage – finding ways to realise the tower on Lampedusa – will start as soon as the project gets local and international support.
This project ties in with a history of magnificent lighthouse constructions that have already been built, for example in Alexandria in 300 B.C. – mentioned as one of the Seven Wonders of the World. Let us once more build a ‚wonder‘ of welcome – this time on the other side of the sea!

We the undersigned are in support of this project.
November 2008

NAME:
PROFESSION:
HOMETOWN:

Please write down your full name, profession and home town and send these informations back to sender. You are kindly invited to forward this appeal to all your friends and colleagues !

Enquiries to
dispari&dispari : 0039.3356097304 / info[at]dispariedispari.org
Villa Romana: 0039.055221654 / info[at]villaromana.org

[Appeal.pdf]
[Appello.pdf]

________________________________________________________________________________________

AUFRUF – Ein Leuchtturm für Lampedusa!

Nahezu täglich erreichen uns Nachrichten von gestrandeten Flüchtlingen im Süden Europas. Jahr für Jahr versuchen etwa 20 000 afrikanische Migranten über die italienische Insel Lampedusa nach Europa zu kommen. Tausende ertrinken – Hilfsorganisationen schätzen, dass jeder Zehnte bei der gefährlichen Überfahrt stirbt.

Nachhaltige Verbesserungen der Lebensbedingungen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge sind von größter Bedeutung – doch selbst wenn die reichen Länder bereit sind zu helfen, wird es Jahrzehnte, ja Generationen dauern, bis die Menschen in Verhältnissen leben, die sie nicht mehr dazu zwingen, ihre Heimat zu verlassen.

Solange Menschen ihr Leben aufs Spiel setzen und das Mittelmeer in ‚Nussschalen’ überqueren in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft, müssen wir uns fragen: Was können wir tun?!

Ein Leuchtturm mit einem maximalen Lichtstrahl könnte entscheidende Orientierung auf See geben und helfen, die Lebensgefahr zu verringern.

In den letzten Monaten entwickelte der Berliner Künstler Thomas Kilpper die Idee eines Kunst-Projekts mit doppelter Funktion: in Zusammenarbeit mit Architekten, Ingenieuren und Ortsansässigen will er auf Lampedusa einen Leuchtturm mit angegliedertem Kunstzentrum bauen.

Der Gebäudekomplex wird eine qualitativ hochwertige Architektur darstellen und Raum bieten für vielseitige, transnationale Begegnungen und Gespräche, für Ausstellungen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen; er wird ein Ort sein, der die Insel nicht nur für neue Besucher, sondern auch für die Bewohner attraktiver macht – der Lampedusa nicht als einen Schauplatz versteht, über den man redet, sondern wo man voneinander lernt und einander zuhört.

Das Projekt unterstreicht die Notwendigkeit zur Lösung des Flüchtlingsproblems: Es ist unmöglich, das Problem mit Restriktionen oder der Ausrufung des Ausnahmezustands zu lösen. Wir rufen zu einer humanitären und gerechten Immigrations- und Integrationspolitik in Europa auf. Kein Flüchtling ist illegal. Wir lehnen jede Idee ab, eine „Festung Europa“ zu errichten. Der Leuchtturm wird ein selbstbewusstes Signal sein: „Hier sind wir, wir verstecken uns nicht.“

Im Dezember startet die erste Phase des Projekts. Thomas Kilpper wird ein experimentelles Modell des Leuchtturms bauen und im Projektraum dispari&dispari in Reggio Emilia, im Frühjahr 2009 dann in der Villa Romana in Florenz aufstellen, um das Vorhaben dem Publikum zu präsentieren.

Die zweite Phase – die Suche nach Möglichkeiten zur Realisierung des Turms auf Lampedusa beginnt, sobald das Projekt die notwendige lokale und internationale Unterstützung findet.

„Ein Leuchtturm für Lampedusa“ knüpft an die Geschichte prächtiger Leuchtturm-Bauten an, wie beispielsweise jener, der 300 v.u.Z. in Alexandria als eines der Sieben Weltwunder galt.
Laßt uns noch einmal ein „Wunder“ der Begrüßung bauen – dieses Mal auf der anderen Seite des Meeres!

Wir die Unterzeichner unterstützen das Projekt!
November 2008

NAME:
BERUF:
Wohnort:

Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen, Beruf und Adresse bzw. Wohnort an und senden Sie diese Informationen zurück an den Sender oder per e-mail an: info[at]villaromana.org, bzw. Postalisch an:
Villa Romana
Via Senese 68
I – 50124 Firenze

Sie sind herzlich eingeladen, diesen Aufruf an Ihre Freunde und Kollegen weiterzuleiten!

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

dispari&dispari : 0039.3356097304 / info[at]dispariedispari.org
Villa Romana: 0039.055221654 / info[at]villaromana.org

Kommentare deaktiviert für APPEAL: A Lighthouse for Lampedusa! / AUFRUF: Ein Leuchtturm für Lampedusa! | Lampedusa